top of page

Aktualisiert: 7. Juni 2023

Ist Mitgefühl eine natürliche Sache? Liegt sie innewohnend in uns? Ich denke ja: wenn wir klar sehen, verbunden sind, haben wir die Fähigkeit zu fühlen. Direkt. Im Moment. Aufgrund meiner eigenen Prozesse, und dank der Arbeit, die ich mittlerweile machen darf, erlebe ich Mitgefühl als einen Schlüssel zur Heilung. Und ich sehe auch, wie sehr uns das wahre Mitgefühl abhanden gekommen ist.

Dies ist nicht verwunderlich, denn unsere Prägung steht dazwischen. Von Anbeginn unseres Lebens werden wir bemalt- von Mutters und Vaters Ansichten, von gesellschaftlichen Doktrinen und auch religiösen. Somit werden Mauern gezogen, Panzerungen erschaffen, die den Weg zu unserer Ursprünglichkeit, zu unserem SeinsWesen komplex und kompliziert machen.


 

Die Psychologie ist unzureichend um den Weg zu finden. Sie bedienen auch nur Wege des kognitiven Verständnis zu einer Persönlichkeit, die resilient ist, um in dieser Welt zu bestehen. Sie lässt das Essentielle außen vor. Wenn wir Spiritualität nicht leben, wenn dieser Teil abgetrennt bleibt, dann werden wir immer auf der Suche bleiben. Und diese Suche lässt uns irren. Lässt uns nicht vollständig fühlen. Diese Suche macht uns glauben, wir wüssten etwas ; und dieses Wissen trennt uns. Es trennt uns von der Quelle. Die Quelle ist nur durch das Entspannen ins Nicht-Wissen erreichbar. All die unbelebten Anteile können durch Entspannung wieder gesehen, gefühlt und integriert werden. Wir werden fühlend- oder aber auch mit- fühlend. Dieses Mitgefühl ist identitätslos- es kennt kein Richtig oder Falsch- kein Gut oder Böse. Dieses Mitgefühl ist fern von Zeit und Raum, es ist einfach nur. Es kennt alle Gesichter, jeden Schmerz, jede Freude, jeden Zorn, jede Heiterkeit, jeden Frust und jede Sorge. Es kennt Liebe und Trauer. Mitgefühl ist jedoch nie identifiziert - das ist der Unterschied zum Mitleid.

Alles sehen zu können, alles mitzufühlen, identitätslos, nicht anhaftend und nicht richtend, ist ein Weg zur Annahme, zur Akzeptanz. Es macht Grenzen klarer und dennoch weicher, lässt erkennen, was ist. Mitgefühl in absoluter Totalität ist zutiefst therapeutisch.


 

Ahimsa bedeutet Gewaltlosigkeit und kann dank Mitgefühl erreicht werden, niemals durch äußeren, oder inneren Zwang. Mitgefühl ist keine Sache des Urteilens, keine Sache des Verstandes, Mitgefühl kann nur durch ein waches, offenes Herz erreicht werden.

Mitgefühl ist Liebe. Liebe ist grenzenlos. Umbegrenztes Sein ist Freiheit.

16 Ansichten

Informationsüberdruss

Zuviel Information, zu wenig Stille. Informationsüberdruss- das ist es, was ich derzeit erlebe. Es wird soviel vermeintliches Wissen geteilt und als innere Erkenntnis und Weisheit verkauft. Das ist le

Der übergewichtige Kopf

Je mehr Output und Wissen gerade geteilt wird, desto stiller wird es mir. Meine Aufgabe darin ist es, zu unterscheiden, ob mein Stillsein dabei wirklich aus der Stille mündet, oder ob es eine Art Verw

Comments


bottom of page